Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Vorträge >> Vorträge

Seite 2 von 4

Anmeldung möglich Machtverschiebung voraus?

( ab Mi., 5.5., 19.00 Uhr )


Der Aufstieg der Volksrepublik China trägt in entscheidendem Maße zu derzeit beobachtbaren globalen Machtverschiebungen bei. Beeindruckende Wachstumszahlen sowie weltumspannende Projekte Chinas wie die "Neue Seidenstraße" belegen diese Entwicklung. Ausgehend von dem zentralen Faktor Macht in den internationalen Beziehungen, nimmt der Vortrag den Aufstieg Chinas und dessen Auswirkungen auf die bilateralen Beziehungen zu den Vereinigten Staaten von Amerika in den Blick. Während unterschiedliche Dimensionen der sino-amerikanischen "strategischen Rivalität" identifiziert werden, findet das Projekt der "Neuen Seidenstraße" besondere Berücksichtigung.

Dozent:
Dr. Hendrik W. Ohnesorge, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Center for Global Studies

Methode: Live-Online-Vortrag mit anschließender Möglichkeit via Chat Fragen zu stellen.

Anmeldung möglich Ursachen eines Schimmelbefalls in Wohnungen

( ab Mi., 5.5., 19.00 Uhr )


Schimmelwachstum kann es überall in einer Wohnung geben. Dazu werden die bauphysikalischen Grundlagen aufgezeigt, z. B. was ist eine Wärmebrücke. Auch werden alle Kriterien erklärt, die ein Schimmelwachstum begünstigen. Oder wie kann ich mich als Bewohner einer Wohnung so verhalten, dass ich ein Schimmelwachstum in der Wohnung vermeiden. Am Schluss steht der Dozent gerne noch für Fragen zu diesem Thema zur Verfügung.

Der Dozent ist seit Jahren als Sachverständiger in diversen Bereichen des Hochbaus tätig (u.a. Beurteilung und Begutachtung von Schäden und Mängel an Wohn- und Gewerbegebäuden, Immobilienbewertung)

Ausstellungsorte:
• Montag, 03. Mai – Freitag, 7. Mai 2021
VHS Nattheim, Schulstr. 16, 89564 Nattheim
• Montag, 10. Mai – Freitag, 21. Mai 2021
VHS Giengen, Spitalstraße 5, 89537 Giengen
• Montag, 24. Mai – Freitag, 04. Juni 2012
VHS Herbrechtingen, Eselsburger Straße 8, 89542
Herbrechtingen

Die Ausstellung "Mannheim-Izieu-Auschwitz"zeigt die Geschichten der vier Mannheimer Kinder Sami Adelsheimer (5), Max Leiner (7), Fritz Löbmann (15) und Otto Wertheimer (12).
Dazu wird zunächst das alltägliche Leben der vier jüdischen Kinder und ihrer Familien in Mannheim vor 1933 und
während des Nationalsozialismus dargestellt. Es folgt die Ausweisung und Deportation in das französische Internierungslager Gurs am 22. und 23. Oktober 1940. Aufgrund von Überbelegung des Lagers werden die Kinder in das Internierungslager nach Rivesaltes umgesiedelt, aus dem sie am 16. März 1942 gerettet werden, und dann in ein Kinderheim bei Izieu gelangen. Es folgt eine unbeschwerte Zeit, die allerdings nicht von langer Dauer ist. Am 6. April 1944 werden alle Kinder des Heims festgenommen und dann in das Durchgangslager Drancy in der Nähe von Paris gebracht. Von dort werden sie schließlich nach Auschwitz deportiert, wo sie noch am Tag der Ankunft vergast werden.
Die zweisprachige Ausstellung ist in einer Zusammenarbeit zwischen der Integrierten Gesamtschule Mannheim-Herzogenried, des Elisabeth-Gymnasiums Mannheim und des Ludwig-Frank-Gymnasiums in Mannheim auf deutscher Seite - sowie des Lycée Saint Marc in Lyon auf französischer Seite entstanden. In Projektgruppen wurde die Ausstellung beginnend im Herbst 2001 gemeinsam entwickelt und 2003 eröffnet. Das Projekt wurde damals von der französischen nationalen Gedenkstätte Maison d‘Izieu angeregt und vom Mannheimer Stadtarchiv unterstützt. Das Ministerium der Justiz und für Europa hat 2020 die Ausstellung neu aufbereiten lassen.

Anmeldung möglich Von Speis und Trank in alter Zeit

( ab Mi., 28.4., 19.00 Uhr )


Wie sah eigentlich das älteste Brot aus und was hat man mit Getreide noch gemacht? Wann wurde der Käse entdeckt und wie oft gab es wohl Fleisch zu essen? Diesen und anderen "lukullischen" Fragen widmet sich der Vortrag über die Ernährung in prähistorischen Zeiten. Auch die alkoholischen Getränke werden beleuchtet: vom Honigwein (Met) über das Bier bis hin zum Wein reicht das Spektrum der Getränke auch schon in vorgeschichtlichen Zeiten. Diese spielten besonders bei Festen und Feierlichkeiten eine wichtige Rolle, etwa bei den Kelten. Aus Sicht unserer heutigen Überflussgesellschaft stellt sich schließlich die Frage: Hatte man früher eigentlich genug zu essen oder waren die Menschen immer hungrig oder sogar unterernährt?

Dozent: Prof. Dr. Thomas Knopf, Universität Tübingen, Abteilung für Jüngere Urgeschichte und Frühgeschichte und Leiter des Keltenmuseums Hochdorf/Enz

Methode: Live-Online-Vortrag mit anschließender Möglichkeit via Chat Fragen zu stellen.

Anmeldung möglich Elektroauto - der aktuelle Stand der Technik

( ab Mi., 28.4., 19.00 Uhr )


eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts "Zukunftsdialog: Nachhaltige Mobilität" der Baden-Württemberg Stiftung

Was ist ein Elektroauto?Wie unterscheidet es sich von einem Plug-In-Hybrid oder einem Wasserstoffauto. Wie kommt der Strom in die Batterie und wie sieht es mit Energiebilanzen und Rohstoffen aus? Die Veranstaltung gibt Antworten auf diese Fragen. Die Teilnehmer erhalten einen aktuellen Über- und Ausblick auf die Technik, die Innovationen und die Trends. Die Referenten fahren nicht nur selbst seit vielen Jahren elektrisch, sondern sind auch Experten rund um das Thema nachhaltige Mobilität. In der Veranstaltungkann man ein Elektroauto vor Ort erleben,die Technik aus der Nähe betrachten und alle offenen Fragen am "lebenden" Objekt klären.

Erleben Sie in einer atemberaubenden Multivisionsshow eine Abenteuerreise durch das Donaudelta hautnah mit: Begleitet von mitreißenden Erzählungen entführt Sie der Dozent auf das visuelle Abenteuer seiner mehrwöchigen Reisen per Kajak, Fahrrad, zu Fuß und per Pferdekutsche durch das UNESCO-Biosphärenreservat Donaudelta. Folgen Sie in einzigartigen Bildern dem Pelikan auf seinen Fischzügen, entdecken Sie die geheimen Jagdreviere der Wildkatze und staunen Sie über die Vielfalt der Natur. Tauchen Sie ein in Erzählungen von herzerwärmenden Begegnungen, unerwarteten Gefahren und dem Kampf gegen Abermillionen von Stechmücken. Lassen Sie sich von der unvergleichlichen Schönheit dieser Flusslandschaft in den Bann ziehen und erleben Sie einen Reisevortrag, an den Sie sich noch lange erinnern werden: Vergessen Sie den Dschungel - das Donaudelta wartet auf Sie!

Keine Anmeldung erforderlich.

Im Vorfeld des Liederfrühlings hat sich die Künstlerin mit dem diesjährigen Thema des Liederfrühlings "Die Sprache der Blumen" auseinandergesetzt und sich zu dieser Vernissage inspirieren lassen. Ihre Bilder werden auch während des Konzertwochenendes des Liederfrühlings ausgestellt.

Claudia Bengelmann stellt ihre Gemälde bei der feierlichen Eröffnung vor, musikalisch umrahmt wird das Programm von der Sopranistin Theresa Maria Romes und dem Gitarristen Hubert Steiner. Das Duo gibt dabei einen kleinen Vorgeschmack auf die Liederabende im Mai.

Anmeldung möglich Medienseminar für junge Familien

( ab Fr., 23.4., 16.00 Uhr )


Ihr Kind surft täglich im Internet, schaut Videos auf YouTube, kommuniziert über WhatsApp oder hat sogar schon einen Account bei Instagram?
Elektronische Medien sind ein fester Bestandteil im Leben unserer Kinder. Wenn Sie wissen wollen, was Ihre Kinder an der digitalen Welt so fasziniert und wie Sie auf Augenhöhe mitreden können, zeigt Ihnen unser praxisnaher Workshop alltagsnahe Wege auf.
Die Dozentin ist Medienpädagogin vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg.

Das Angebot ist für Sie kostenfrei - Anmeldung erforderlich!

Anmeldung möglich Die Museumsinsel in Berlin

( ab Mi., 21.4., 19.00 Uhr )


Im Jahr 1830 wurde mit dem heutigen Alten Museum das erste öffentliche Museum in Berlin eröffnet. In den folgenden Jahrzehnten entstanden in der direkten Umgebung zunächst das Neue Museum, dann die Alte Nationalgalerie und das Bodemuseum. Den Abschluss des heute als Museumsinsel bekannten Areals bildete 1930 das Pergamonmuseum. In diesem Webvortrag wird kompakt und anschaulich die spannende Geschichte der Gebäude und ihrer Sammlungen beschrieben. Die Museen, so zeigte sich von Anfang an, bedeuteten mehr als nur Kunst und Kultur, sondern waren immer auch geprägt von der großen Politik und von zeitgenössischen Strömungen.

Dozentin: Dr. Frauke Sonnabend, freie Mitarbeiterin an den Staatlichen Museen zu Berlin

Methode: Live-Online-Vortrag mit anschließender Möglichkeit via Chat Fragen zu stellen.

Die Zinsen für Anleger befinden sich zurzeit im Keller. Wer ausschließlich in Tages- und Festgeld investiert, kann damit kaum noch Inflation ausgleichen. Höchste Zeit, sich mit alternativen Anlagemöglichkeiten zu beschäftigen.
Folgende Themen und Fragen werden behandelt: Sparverhalten der Deutschen, Möglichkeiten der Geldanlage, Immobilien, Fonds, Gold, Aktien und Aktienfonds, erfolgreiche Anlagestrategien, Chancen und Risiken der Geldanlage, Vermögen erhalten und aufbauen.
Der Niedersächsische Anlegerclub (NDAC) ist eine der größten Anlegergemeinschaften Norddeutschlands und vermittelt seit mehr als 20 Jahren Wissen rund um das Thema Geldanlage. Ziel des NDAC ist es, die Bevölkerung in Sachen Geldanlage neutral zu bilden.

Seite 2 von 4

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Herbrechtingen

Eselsburger Straße 8
89542 Herbrechtingen

Tel.: 07324 / 955 - 1360
Fax: 07324 / 955 - 1333
E-Mail: vhs@kulturzentrum-kloster.de

Öffnungszeiten

Montag:         geschlossen
Dienstag:      10:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch:       14:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag:  10:00 - 12:00 Uhr
Freitag:         10:00 - 12:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 1. Semesters 2021

aktuelles Opernfahrten-Programm

Aktuelles Programm Junge VHS

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen