Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Seite 1 von 1

Kurs abgeschlossen Studienreise: Weimar und Dessau

( ab Di., 25.4., Uhr )


Jugendstil, Bauhaus und ein bisschen Goethe:
Das Bauhaus ist Deutschlands berühmteste Kunstschule geworden und auch geblieben. Auf seine Spuren wollen wir uns bei dieser Reise begeben. Walter Gropius gründete 1919 in Weimar dieses Institut, indem er die bestehende Kunstgewerbeschule, von dem berühmten Jugendstilkünstler Henry van de Velde geleitet, übernahm und in seinem Sinne veränderte und umgestaltete. In Weimar selbst hat mehr noch der Jugendstil Spuren hinterlassen, wie das Schulgebäude selbst, ebenfalls ein Werk von van de Velde. Hinzu kommen viele interessante Bauten aus dieser Zeit, in denen zum Teil die Künstler selbst wohnten, z.B. Wassiliy Kandinsky oder Paul Klee.Erst mit dem Umzug des Bauhauses nach Dessau im Jahre 1926 hat Walter Gropius den charakteristischen Bauhausstil in der Architektur ausdrücken können, mit mehreren Beispielen in der Stadt.
Bei der Reise legen wir großen Wert auf besondere Örtlichkeiten: So wohnen wir z.B. im ebenso geschichtsträchtigen wie luxuriösen Hotel Elefant in Weimar, das schon in Thomas Mann´s Roman "Lotte in Weimar" eine Rolle spielt und in Dessau übernachten wir stilgerecht im ehemaligen Studententrakt des Bauhauses in den damaligen Studentenzimmern, was bedeutet, dass es nur Toilette und Dusche auf der Etage gibt. Dafür werden wir dort frühstücken, wo schon Gropius, Kandinsky, Klee, Schlemmer und viele andere Künstler ihr Mensaessen zu sich genossen haben und wo die rauschenden Bauhausfeste gefeiert worden sind.

EZ Zuschlag: 125,00 €

Anmeldeschluss: 1. Februar 2017

Holland: Utrecht, Rotterdam, Amsterdam
Wie in keinem anderen europäischen Land reihen sich in Holland wunderschöne Altstädte aneinander. Spaziergänge durch die Stadtzentren erschließen uns den Reiz dieser urbanistischen Meisterwerke. Holland ruht sich aber nicht nur in der Vergangenheit des Goldenen Zeitalters aus: Auch die Moderne und Gegenwartsarchitektur prägen das Gesicht der Städte. Der Gemeinsinn der Niederländer zeigt sich exemplarisch bei den großartigen Privatstiftungen und –Sammlungen, die die Weltmuseen des Landes traditionell prägen.
Museen der Welt: In kaum einem anderen Land lässt sich dieses Thema so schlüssig verfolgen wie hier: Von der Malerei Rembrandts und Vermeers bis zur aktuellen Kunst der Gegenwart, von naturwissenschaftlichen Instrumenten der Aufklärung zu den Gemälden van Goghs spannt sich der weite Bogen. Klassiker der Architektur und des Designs des 20. Jahrhunderts ergänzen die abwechslungsreichen Museumsbesuche auf dieser konzentrierten Bildungsreise.


EZ Zuschlag: 132,00 €

Anmeldeschluss: 1. Dezember 2016

Diese Studienreise durch Aserbaidschan und Georgien versteht sich zum Einen als Fortführung der im Mai 2015 sehr erfolgreich durchgeführten Reise "Das Historische Armenien rund um den Ararat", eignet sich aber auch für Interessenten, welche mit der Region zwischen dem Kaspischen und dem Kaukasus kulturgeschichtliches Neuland betreten. Die Reise beginnt in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku und führt uns über die wüstenartigen Landschaften am Kaspischen Meer nach Sheki in die üppig bewaldeten Hänge des Großen Kaukasus. Der Schwerpunkt liegt dann auf Georgien, das wir in voller Länge durchqueren werden. Abstecher bringen uns über den Kreuzpass zum Kasbeg in die Hochgebirgsregionen des Kaukasus und in das auch heute noch von der armenischen Minderheit besiedelten Gebiet im Süden des Landes.

EZ Zuschlag: 489,00€

Anmeldeschluss: 1. Februar 2016

Kurs abgeschlossen Studienreise: Dresden und Erzgebirge

( ab Fr., 28.7., Uhr )


Die Reise verbindet zwei unterschiedliche Regionen Sachsens: das Erzgebirge und Elbflorenz Dresden mit seinen Kunstschätzen. Im Erzgebirge erleben Sie die eindrucksvollen Spuren des Bergbaus und der kraftvollen Industrialisierung des 19. Jahrhunderts auf Schritt und Tritt: Vom einstmals zu den wichtigsten Städten Deutschlands zählenden Chemnitz bis zur einzigartigen Bergakademie in Freiberg. Die Skulptur des ausgehenden Mittelalters und die prachtvollen Hallenkirchen zeugen vom Reichtum der Bergstädte. Vom Ruhm Dresdens als Kunststadt zu schwärmen hieße Eulen nach Athen zu tragen. Aber auch die Umgebung wird ausführlich berücksichtigt: Von der Porzellanstadt Meißen und der Moritzburg, von der Sächsischen Schweiz bis nach Pillnitz, vom Weinort Radebeul bis zum Karl-May-Museum. Die zauberhafte Weinlandschaft des Elbtals verbindet sich mit Schlössern, Gärten und Städten zu einem einzigartigen Ensemble, das Sie im Sommer erleben werden.

EZ Zuschlag: 238,00€
Anmeldeschluss: 03.04.2017

Bitte nehmen Sie für dieses Reiseangebot direkt Kontakt mit uns auf: 07324-9551360

Der Jakobsweg nach Santiago de Compostela war über mehrere Jahrhunderte des Mittelalters nicht nur ein zentraler Pilgerweg Europas, sondern auch entscheidend für die Rückeroberung des islamischen Spaniens durch die Christen. Dazu war er ein wichtiger Handelsweg, und auch Künstler und Bauleute aus ganz Europa prägten mit ihren Werken die Route zum Grab des Heiligen Jakobus. Heute ist der Jakobsweg populär wie seit Jahrhunderten nicht mehr, als Wanderweg oder als Route, um zur inneren Einkehr zu finden. Sie werden auf der ausführlichen Studienreise alle wichtigen Orte und Passagen des Jakobswegs in Ruhe genießen können. Herrliche Landschaften wechseln ab mit großer Kunst, in der Einsamkeit kleiner Dörfer genauso wie in Pamplona, der Hauptstadt Navarras, oder in den kastilischen Metropolen Burgos und Léon. Die Route ist so angelegt, dass auch Dinge angeschaut werden, die etwas abseits vom eigentlichen Weg liegen, etwa das am Abhang der Pyrenäen Kloster von San Juan de la Pena, die Heinstätte des Grals, oder das UNESCO-Welterbe von Las Medulas, eine einzigartige Landschaft, die durch den Goldbergbau der Römer geprägt wurde. Und zwischendurch ergibt sich die Möglichkeit, eine Weile die Pilger bei besonders schönen Passagen zu Fuß zu begleiten. Der Ausgangspunkt Bilbao bietet zudem die Möglichkeit, mit dem spektakulären Guggenheim Bilbao ein Hauptwerk moderner Museumsarchitektur ausgiebig zu genießen.

EZ Zuschlag: 479,00€

Anmeldeschluss: 13. März 2017


Der Jakobsweg nach Santiago de Compostela war über mehrere Jahrhunderte des Mittelalters nicht nur ein zentraler Pilgerweg Europas, sondern auch entscheidend für die Rückeroberung des islamischen Spaniens durch die Christen. Dazu war er ein wichtiger Handelsweg, und auch Künstler und Bauleute aus ganz Europa prägten mit ihren Werken die Route zum Grab des Heiligen Jakobus. Heute ist der Jakobsweg populär wie seit Jahrhunderten nicht mehr, als Wanderweg oder als Route, um zur inneren Einkehr zu finden. Sie werden auf der ausführlichen Studienreise alle wichtigen Orte und Passagen des Jakobswegs in Ruhe genießen können. Herrliche Landschaften wechseln ab mit großer Kunst, in der Einsamkeit kleiner Dörfer genauso wie in Pamplona, der Hauptstadt Navarras, oder in den kastilischen Metropolen Burgos und León. Die Route ist so angelegt, dass auch Dinge angeschaut werden, die etwas abseits vom eigentlichen Weg liegen, etwa das am Abhang der Pyrenäen liegende Kloster von San Juan de la Pena, die Heimstätte des Grals, oder das UNESCO-Welterbe von Las Médulas. Und zwischendurch ergibt sich die Möglichkeit, eine Weile die Pilger bei besonders schönen Passagen zu Fuß zu begleiten. Der Ausgangspunkt Bilbao bietet zudem die Möglichkeit, mit dem spektakulären Guggenheim Bilbao ein Hauptwerk moderner Museumsarchitektur ausgiebig zu genießen.

EZ Zuschlag: 479,00
Anmeldeschluss: 02.05.2017

Bitte nehmen Sie für dieses Reiseangebot direkt Kontakt mit uns auf: 07324-9551360

Keine Anmeldung möglich Studienreise: Der Südwesten der USA

( ab Do., 28.12., Uhr )


Für viele Kenner Nordamerikas gilt der Winter als schönste Reisezeit. Während der Süden Arizonas um Phoenix sommerlich warm ist, sind die hoch gelegenen Nationalparks wie der Rand des Grand Canons von Schnee überzuckert, was im Kontrast zu den roten Felsen einzigartige Farbenspiele ergibt. Und in dieser Jahreszeit ist man an den touristischen Magneten fast als Besucher allein, was das Reiseerlebnis bedeutend steigert.
Die große Runde dieser Natur- und Studienreise durch Arizona, Utah, Colorado und New Mexico hat drei Schwerpunkte: Zum Einen besuchen Sie die wichtigsten Naturwunder dieser Bundesstaaten mit dem besonderen Höhepunkt, Silvester und Neujahr am Grand Canyon zu erleben. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Überreste der indianischen Hochkulturen, die parallel zum europäischen Mittelalter hier entstanden und in beeindruckenden Ruinen in wiederum hinreißenden Landschaften das Leben und die Religion dieser Zeit lebendig werden lassen. Aber auch die Ureinwohner Amerikas mit ihrer jetzigen Lebensweise und Kultur werden besucht, in den Pueblos von Taos oder Acoma, bei mehreren Exkursionen ins Herzland der Navajos etwa. Und als dritter Schwerpunkt ergänzt die Kunst der amerikanischen Moderne das Bild: von der Malerei Giorgia O’Keeffes rund um Santa Fé bis zu exzellenter Architektur, wie in Taliesin West, das Frank Lloyd Wright erbauen ließ.
In der Kombination bieten wir eine ungewöhnlich kontrast- wie erlebnisreiche Reise durch den amerikanischen Südwesten an, die in ihrer Dichte so selten zu erleben ist.

EZ Zuschlag: 1250,00 Euro
Anmeldeschluss: wird noch bekannt gegeben

Bitte nehmen Sie für dieses Reiseangebot direkt Kontakt mit uns auf: 07324-9551360

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Herbrechtingen

Eselsburger Straße 8
89542 Herbrechtingen

Tel.: 07324 / 955 - 1360
Fax: 07324 / 955 - 1333
E-Mail: vhs@kulturzentrum-kloster.de

Öffnungszeiten

Montag:         geschlossen
Dienstag:      10:00 - 14:00 Uhr
Mittwoch:       14:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag:  10:00 - 14:00 Uhr
Freitag:         10:00 - 12:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 1. Semesters 2017

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen